SDW & SHW: Trauer über Tod von Ingrid Smejkal

Die Sucht- und Drogenkoordination Wien und die Suchthilfe Wien sind tief betroffen über das Ableben von Ingrid Smejkal.

Ingrid Smejkal war in ihrer Funktion als Vizebürgermeisterin und Stadträtin für Bildung, Jugend, Familie und Soziales gemeinsam mit Bürgermeister Helmut Zilk maßgeblich dafür verantwortlich, die niedrigschwellige Drogenarbeit in Wien mit der Gründung des Vereins Wiener Sozialprojekte (heute Suchthilfe Wien) und der Schaffung des Ganslwirtes zu institutionalisieren. Von Anfang an wurde konsequent der Weg verfolgt, Suchtkranke nicht aus dem Stadtzentrum zu vertreiben, sondern auf soziale Integration, Beratung, Behandlung und Betreuung zu setzen, obwohl dies damals politisch umstritten war.

Es ist maßgeblicher Verdienst der damaligen Wiener Stadtregierung und insbesondere auch Ingrid Smejkals, dass Wien heute in der Behandlung von Suchtkranken eine Vorreiterrolle einnimmt. Dafür sind wir ihr zutiefst dankbar. Die Wiener Sucht- und Drogenpolitik wird auch in Zukunft die Handschrift von Ingrid Smejkal tragen.

Michael Dressel
Koordinator für Sucht- und Drogenfragen der Stadt Wien
Hans Haltmayer
Beauftragter für Sucht- und Drogenfragen der Stadt Wien
Roland Reithofer
Geschäftsführer Suchthilfe Wien