Stellenausschreibung FachmitarbeiterIn Suchtprävention

Die Sucht- und Drogenkoordination Wien sucht für das Institut für Suchtprävention (ISP) ab 1.6.2021 eine FachmitarbeiterIn (w/m/d) für den Bereich „Kind und Familie“ (für 30 Wochenstunden als Sabbatical-Vertretung, befristet bis zumindest 31.3.2022)

Der/Die FachmitarbeiterIn ist im Zuge der Sabbatical-Vertretung im Bereich „Kind und Familie“ tätig und für die Angebote und Maßnahmen in dem Bereich zuständig. Sie/er arbeitet eigenständig bei bestehenden und neu zu entwickelnde Maßnahmen, mit Fokus auf Lebenskompetenz-Förderung im Elementarbereich, aktiv mit.

Die Aufgabe von FachmitarbeiterInnen umfasst die inhaltliche und strategische Planung, das Projektmanagement, die Organisation, Budgetkontrolle und Dokumentation inkl. Berichtswesen und Evaluation (in Zusammenarbeit mit der dafür zuständigen Abteilung). Zu den Aufgaben zählen u.a. die Planung und inhaltliche Entwicklung von Angeboten, Fortbildungen (schwerpunktmäßig für indirekten Zielgruppen wie z.B. MultiplikatorInnen, Eltern und Erziehende), die inhaltliche und strategische Beratung im Kontext Suchtprävention und psychische Gesundheitsvorsorge von Einrichtungen in Wien, Netzwerkarbeit, die Erstellung von Fachtexten, Skripten und Stellungnahmen.

Der/Die MitarbeiterIn:
• Übernimmt im Zeitraum der Sabbatical-Vertretung (ab 1.6.2021 – zumindest 31.3.2022) die Koordinierung aller Angebote und Maßnahmen in dem Bereich.
• Arbeitet eigenständig und aktiv bei einer neu zu entwickelnden Maßnahme (Lebenskompetenz-Förderung im Elementarbereich) mit.
• Arbeitet inhaltlich auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse.
• Setzt Schwerpunkte und Prioritäten und koordiniert vorhandene Aktivitäten mit dem Ziel, eine möglichst hohe Breitenwirkung in Wien zu erreichen.
• Sorgt für die bedarfsgerechte Vernetzung mit allen relevanten Stakeholdern (KooperationspartnerInnen, TrainerInnen, Fachkräften etc.) und für die Bewerbung der Angebote bei der Zielgruppe.

Anforderungsprofil:
• Pädagogische Ausbildung (z. B. Studium Pädagogik, Bildungswissenschaften)
• Hohe fachliche, methodische und didaktische Kompetenzen im Bereich Elementarpädagogik
• Sehr gute Kenntnisse des elementarpädagogischen Bildungssystems in Wien und Österreich
• Idealerweise Berufserfahrung in der Arbeit mit (Klein-)Kindern und Familien
• Sicherer Umgang mit MS-Office (inkl. PowerPoint, Excel usw.)
• Von Vorteil sind Kenntnisse in der: Existenziellen Pädagogik, psychischen Gesundheitsförderung, Suchtprävention

Skills und Interessen:
• Hohes Maß an Eigenverantwortung und Genauigkeit
• Strategisches Denken
• Selbstständiges und strukturiertes Arbeiten
• aktives Engagement und Teamfähigkeit
• Belastbarkeit und Flexibilität
• Ausgezeichnete Rechtschreibung und Grammatik in Deutsch (Fremdsprachenkenntnisse von Vorteil) und Formulierungs- und Ausdrucksfähigkeiten in Wort und Schrift
• Hohe kommunikative Fähigkeiten, Präsentations- und Argumentationsfähigkeit
• Sicherheit im Aufbau und Erstellen von Schriftstücken und Texten (Skripten, Curricula, Präsentationen, Stellungnahmen, Positionspapiere etc.)
• Interkulturelles Interesse und Kompetenzen
• Affinität und Interesse für die Themen Pädagogik, Bildung und Familie, gesundheits- und sozialpolitische Themen
• Affinität und Interesse für die Anwendung und den Einsatz von digitalen Informations- und Kommunikationstechnologien

Wir bieten:
Sehr gutes Team-Klima (16 Personen), kollegiale Zusammenarbeit in einer multidiszipli¬nären Organisation, eigenverantwortliches Arbeiten im umfangreichen und spannenden Feld der Suchtprävention und psychischen Gesundheitsvorsorge, flexible Arbeitszeiten, Einzelbüro, Fortbil¬dungs¬möglichkeiten und innerbetriebliche Gesundheitsförderung.

Bezahlung: abhängig von anrechenbaren Vordienstzeiten und der entsprechenden Verwendungsgruppe, mindestens 2.438,37 Euro/Monat für 30 Wochenstunden (Grundlage: SWÖ Kollektivvertrag 2021, Verwendungs¬gruppe 9).

Adresse / Arbeitsort:
Institut für Suchtprävention der Sucht- und Drogenkoordination Wien gGmbH
eine Organisation der Stadt Wien, Modecenterstraße 14 / Block B / 2.OG, 1030 Wien

Link: www.isp.wien

Beginn: ab 1.6.2021 bis zumindest 31.3.2022 (Vertretung Sabbatical)
Vorläufige Bewerbungsfrist bis: 19.4.2021

Ihre schriftliche Bewerbung richten Sie bitte an:
Sucht- und Drogenkoordination gemeinnützige GmbH
Frau Gabriella Schwingenschlögl
Modecenterstraße 14 / Block A / 2. OG
1030 Wien
E-Mail: bewerbungen@sd-wien.at

Die Sucht- und Drogenkoordination Wien verschreibt sich dem Prinzip von Chancengleichheit, Diversität und Pluralität in der Belegschaft. Menschen mit diversen Sprachkenntnissen, kulturel-len, religiösen und nationalen Hintergründen, sexueller Orientierung und Gender-Identität, sowie Menschen mit besonderen Bedürfnissen werden daher besonders zur Bewerbung eingeladen.