Tabakprävention beginnt bei den Eltern: neue Broschüre und Elternvorträge

Eltern und Erziehungsberechtigte haben eine bedeutende Rolle bei der Tabakprävention ihrer Kinder. Eltern gehören zu den prägendsten Vorbildern für Heranwachsende. Denn Kinder übernehmen die Gewohnheiten und Werte von den Erwachsenen in ihrer vertrauten Umgebung. Dabei ist das Verhalten oft wirkungsvoller als viele Worte. Die Ablehnung des Rauchens durch die Eltern hat einen zentralen Einfluss darauf, ob die eigenen Kinder zur Zigarette greifen – selbst wenn sie selber rauchen.

Das Institut für Suchtprävention hat zwei neue Angebote für Eltern:

  1. Informationsbroschüre „Übers Rauchen reden – was Eltern wissen sollten“:
    Die Broschüre gibt Antworten auf die Fragen, die sich Eltern stellen – wie etwa auf die Frage, warum Kinder und Jugendliche rauchen. Darin finden Sie auch Tipps, wie Sie das Thema Rauchen ansprechen können und wie Gespräche gut gelingen.
  2. Elternvorträge „Übers Rauchen reden – was Eltern wissen sollten“:
    An Wiener Schulen finden im Wintersemester 2015/16 kostenlose qualitätsgesicherte Vorträge bei Elternabenden für die 5. bis 9. Schulstufe statt. In den 30-minütigen Vorträgen werden klare Verhaltens- und Gesprächsregeln für einen gelungenen Dialog zwischen Eltern und Kind vorgestellt.

Diese beiden Angebote entstanden im  Rahmen der Tabakpräventionsinitiative „Leb dein Leben. Ohne Rauch. YOLO“ des Fonds Gesundes Österreich und des Bundesministeriums für Gesundheit. Mehr Information dazu finden Sie unter: www.yolo.at

Bestellung der Broschüre:
Im Raum Wien können Sie die Broschüre kostenlos unter: www.sdw.wien bestellen oder unter der Downloadseite herunterladen.

Buchung der Elternvorträge:
Institut für Suchtprävention
Tel.: +43 1 4000-87334
susanne.zidek@sd-wien.at

Informationen zu den Vorträgen und zur schulischen Suchtprävention:
Mag.a Alice Steier,
Tel: +43 1 4000-87326
alice.steier@sd-wien.at