Weiterbildungen

Seminar: „Grundlagen Sucht und Prävention im Kindes- und Jugendalter“ (4 UE) 22.01.2018, 09:00 – 13:00 Uhr

Termin
22.01.2018, 09:00 Uhr
Ort
Konferenz- und Veranstaltungsräume, Block B/ 2. OG, Modecenterstrasse 14, 1030 Wien

Bitte beachten Sie: Der Besuch dieses Seminars ist Grundvoraussetzung, um weitere themenspezifische Vertiefungsseminare besuchen zu können.

Das Seminar gliedert sich in zwei Teile. Im ersten Teil werden Grundlagen zu Sucht vermittelt: Wie kann eine Abhängigkeitserkrankung entstehen und welche Ursachen sind ausschlaggebend? Welche Konsumformen und Konsummotive gibt es? Im zweiten Teil werden Grundlagen zu Suchtprävention im Kindes- und Jugendalter vermittelt: Welche Ansätze in der Suchtprävention gibt es? Wie kann eine konkrete Unterstützung von Kindern und Jugendlichen aussehen?      

Seminar: „Grundlagen Sucht und Prävention im Kindes- und Jugendalter“ (4 UE) 20.02.2018, 13:00 – 17:00 Uhr

Termin
20.02.2018, 13:00 Uhr
Ort
Konferenz- und Veranstaltungsräume, Block B/ 2. OG, Modecenterstrasse 14, 1030 Wien

Bitte beachten Sie: Der Besuch dieses Seminars ist Grundvoraussetzung, um weitere themenspezifische Vertiefungsseminare besuchen zu können.

Das Seminar gliedert sich in zwei Teile. Im ersten Teil werden Grundlagen zu Sucht vermittelt: Wie kann eine Abhängigkeitserkrankung entstehen und welche Ursachen sind ausschlaggebend? Welche Konsumformen und Konsummotive gibt es? Im zweiten Teil werden Grundlagen zu Suchtprävention im Kindes- und Jugendalter vermittelt: Welche Ansätze in der Suchtprävention gibt es? Wie kann eine konkrete Unterstützung von Kindern und Jugendlichen aussehen?      

Seminar: „Grundlagen Sucht und Prävention im Kindes- und Jugendalter“ (4 UE) 01.03.2018, 09:00 – 13:00 Uhr

Termin
01.03.2018, 09:00 Uhr
Ort
Konferenz- und Veranstaltungsräume, Block B/ 2. OG, Modecenterstrasse 14, 1030 Wien

Bitte beachten Sie: Der Besuch dieses Seminars ist Grundvoraussetzung, um weitere themenspezifische Vertiefungsseminare besuchen zu können.

Das Seminar gliedert sich in zwei Teile. Im ersten Teil werden Grundlagen zu Sucht vermittelt: Wie kann eine Abhängigkeitserkrankung entstehen und welche Ursachen sind ausschlaggebend? Welche Konsumformen und Konsummotive gibt es? Im zweiten Teil werden Grundlagen zu Suchtprävention im Kindes- und Jugendalter vermittelt: Welche Ansätze in der Suchtprävention gibt es? Wie kann eine konkrete Unterstützung von Kindern und Jugendlichen aussehen?      

Workshop: „Alkoholsuchtprävention – Einsatz der Rauschbrille“ (1 Vormittag), 05.03.2018, 09:00-13:00

Termin
05.03.2018, 09:00 Uhr
Ort
Konferenz- und Veranstaltungsräume, Block B / 2. OG, Modecenterstraße 14, 1030 Wien

Der Workshop zum Einsatz der Rauschbrille ist ein eine erlebnispädagogische Methode, bei der durch eine Spezialbrille ein Alkoholisierungsgrad simuliert wird.

Die Jugendlichen erleben damit die Wirkung von Alkohol. Durch angeleitete Übungen wie „Partyerlebnisse“  können sie ihre individuellen Risiko-Kompetenzen erhöhen. In dem halbtägigen Workshop  lernen MultiplikatorInnen den Einsatz der Rauschbrillen bei Jugendlichen als suchtpräventive Methode, die Spaß macht.   Ziel des Workshops ist es, dass MultiplikatorInnen in der Schule und Jugendarbeit einen Leitfaden für einen qualitätsgesicherten Einsatz der Rauschbrille bekommen. Der Einsatz im Arbeitsfeld der TeilnehmerInnen soll dazu beitragen, dass Jugendliche sich mit ihrem eigenen Risikoverhalten auseinandersetzen, ihren Alkoholkonsum kritisch reflektieren und beim Erlernen eines verantwortungsvollen Umgangs mit Alkohol unterstützt werden. Damit soll einem riskanten und problematischen Trinkverhalten vorgebeugt werden.

Dauer: 4 UE

Kosten: Das Angebot ist für die TeilnehmerInnen kostenlos.

Kontakt: Mag.a Alice Steier

Tel.: +43 1 4000-87326

E–mail alice.steier@sd-wien.at

MOVE – Motivierende Kurzintervention bei (riskant) konsumierenden Jugendlichen“ (3 – tägig), 07./08.03. und 22.03.2018, 09:00 – 17:00

Termin
07.03.2018, 09:00 Uhr
Ort
Konferenz- und Veranstaltungsräume, Block B / 2. OG, Modecenterstraße 14, 1030 Wien

Ziele und Inhalte:

MOVE regt Jugendliche zur Auseinandersetzung mit eigenen Konsummustern an, die Veränderungsmotivation wird gestärkt und Entscheidungsunsicherheiten werden sichtbar und bearbeitbar. Gelernt werden der Umgang mit Ambivalenzen, Empathie, Diskrepanzen entdecken und integrieren, Einstieg ins Gespräch, Umgang mit Widerstand, Ziele setzen, Vereinbarungen treffen.

Verhaltensänderung ist ein dynamischer Prozess, der verschiedene Stadien durchläuft. Je nach Stadium dieses Prozesses sind unterschiedliche Gesprächsangebote für Jugendliche sinnvoll. MOVE ist eine evaluierte Beratungsfortbildung auf Grundlage des Motivational Interviewing (Miller/Rollnik) und des transtheoretischen Standortmodells (Prochaska/DiClemente/Velicer).

Methoden und Umsetzung:

Konkrete Gesprächssituationen werden praxisnah trainiert (Paarübungen, Rollenspiele etc.) und durch Theorieinputs und Begleitmaterial vertieft. Das ISP stellt Seminarunterlagen zur Verfügung und stellt ein Abschlusszertifikat aus.

Dauer:

Das dreitägige Gesprächsführungstraining umfasst 24 Unterrichtseinheiten und wird von zwei zertifizierten MOVE-TrainerInnen durchgeführt

Seminar: SUPArb – Suchtprävention im arbeitsmarktpolitischen Kontext (1 tägig), 12.03.2018, 09:00-17:00 Uhr

Termin
12.03.2018, 09:00 Uhr
Ort
Verein Dialog, Hegelgasse 8/13, 1010 Wien

Seminar SUPArb - Suchtprävention im arbeitsmarktpolitischen Kontext, Schwerpunkt: „Maßnahmen zur Früherkennung einer Suchterkrankung“ 

Zielgruppe:

MitarbeiterInnen, Coaches und TrainerInnen von Bildungseinrichtungen, die Maßnahmen der aktiven Arbeitsmarktpolitik in Wien durchführen. 

Seminarinhalte:

Bei dem Seminar geht es darum, Basiswissen zum Thema Sucht zu vermitteln, die TeilnehmerInnen in ihrer Rolle zu stärken und auf Fragen, die in diesem Zusammenhang im beruflichen Alltag auftreten, einzugehen.

Suchtdefinitionen, Suchtentstehung, Suchtursachen

  • Suchtformen: substanzgebunden – substanzungebunden
  • Behandlung und Behandlungssystem von Suchterkrankungen
  • Suchterkrankung / Konsumverhalten und Arbeitsfähigkeit
  • Rechtliche Aspekte im Kontext Sucht und Arbeit
  • Erkennen einer Beeinträchtigung / Suchterkrankung
  • Erfahrungsaustausch
  • Mögliche Interventionen im beruflichen Alltag

Datum und Ort:

12. März 2018, 09:00 bis 17:00 Uhr

Seminarraum im Verein Dialog, Hegelgasse 8/13 1010 Wien

Kosten:

SUPArb wird durch die Sucht- und Drogenkoordination Wien mittels Individualförderung der TeilnehmerInnen finanziert (Formalitätenerledigung am Seminartag vor Ort).

Bitte um Anmeldung unter spf@dialog-on.at  bzw. telefonisch unter der Nummer 01/205 552 500 bis spätestens 26. Februar 2018!

Nähere Infos zu SUPArb und den Angeboten von uns erfahren Sie auf

https://sdw.wien/de/praevention/arbeit/#suparb

Seminar: „Grundlagen Sucht und Prävention im Kindes- und Jugendalter“ -für LeiterInnen aus sozialpädagogischen Einrichtungen (8 UE) 19.03.2018, 09:00 – 17:00 Uhr

Termin
19.03.2018, 09:00 Uhr
Ort
Konferenz- und Veranstaltungsräume, Block B/ 2. OG, Modecenterstrasse 14, 1030 Wien

Bitte beachten Sie: Der Besuch dieses Seminars berechtigt Sie, weitere themenspezifische Vertiefungsseminare besuchen zu können.

Das Seminar gliedert sich in drei Teile. Im ersten Teil werden Grundlagen zu Sucht vermittelt: Wie kann eine Abhängigkeitserkrankung entstehen und welche Ursachen sind ausschlaggebend? Welche Konsumformen und Konsummotive gibt es? Im zweiten Teil werden Grundlagen zu Suchtprävention im Kindes- und Jugendalter vermittelt: Welche Ansätze in der Suchtprävention gibt es? Wie kann eine konkrete Unterstützung von Kindern und Jugendlichen aussehen? Im dritten Teil wird gemeinsam mit den Teilnehmerinnen erarbeitet, wie sozialpädagogische Einrichtungen mit dem Thema Suchtmittelkonsum umgehen können.      

Workshop:“Lucky-Koffer zur Prävention der Glücksspielsucht“ (1 Nachmittag) 09.04.2018, 13:00-18:00 (5 UE)

Termin
09.04.2018, 13:00 Uhr
Ort
Konferenz- und Veranstaltungsräume, Block B / 2. OG, Modecenterstraße 14, 1030 Wien

Lucky-Koffer zur Prävention der Glücksspielsucht 

Die TeilnehmerInnen werden in dem Workshop darin eingeschult, Methoden aus dem Lucky-Koffer anzuwenden und sich mit Jugendlichen ab 14 Jahren mit dem Thema Glücksspiel und Wetten suchtpräventiv auseinanderzusetzen. Der Lucky-Koffer enthält einen Wissensquiz, bei dem Jugendliche ihre Kenntnisse in Hinsicht auf Glücksspiele erweitern können, sowie die Anleitung zu einem Rollenspiel.

Ziele und Inhalte: 

Zusätzlich zur praxisnahen Einführung und zum Ausprobieren der Methoden erhalten die TeilnehmerInnen in der Fortbildung
  • Zahlen, Daten und Fakten zum Thema Glücksspiel und Wetten
  • Anregungen für reflexive Gespräche mit der Jugendgruppe
  • Grundlagen zur Glücksspielsuchtentstehung, -entwicklung und -prävention
  • Adressen von unterstützenden Einrichtungen
Zielgruppen: 

  • LehrerInnen und JugendarbeiterInnen
  • Suchtpräventive Vorkenntnisse sind nicht notwendig
Methoden aus dem Lucky Koffer:

  • Fördern die kreative, spielerische und kognitive Auseinandersetzung mit dem Thema Glücksspiel und Wetten
  • Informieren über Risiken und Suchtgefahren
  • Ermöglicht eine reflektierte Haltung zu Glücksspiel und Wetten
Der Methodenkoffer kann nach der Teilnahme an der Fortbildung über das Institut für Suchtprävention kostenlos entliehen werden. Dauer:

5 UE

Termine:

09.04.2018 von 08:00 bis 13:00 Uhr

 

Kontakt:

Mag.a Alice Steier

Tel.: +43 1 4000-87326

alice.steier@sd-wien.at  

FB_“GrenzGang-Fortbildung für ErlebnispädagogInnen in der Jugendarbeit (2,5tägig), 11.04.2018 – 12.04.2018, 09:00 – 17:00 Uhr und 13.04.2018, 09:00- 13:00 Uhr (22 UE)

Termin
11.04.2018, 09:00 Uhr
Ort
Veranstaltungsräume der Sucht- und Drogenkoordination Wien, 1030 Wien,Modecenterstraße 14/B/2.OG

GrenzGang – Fortbildung für ErlebnispädagogInnen in der Jugendarbeit (2,5 tägig)

Ziele und Inhalte:

Experimentier- und Risikoverhalten im Jugendalter sind aus entwicklungspsychologischer Sicht eine normale und notwendige Entwicklungsaufgabe. Die Weiterbildung GrenzGang befähigt JugendarbeiterInnen mit erlebnispädagogischer Kompetenz, Jugendliche dabei zu unterstützen, ihr eigenes Risikoverhalten so zu gestalten, dass es zu keinen gravierenden schädlichen Auswirkungen für sich und andere kommt.

 Inhaltliche Schwerpunkte:
  • Sucht und Konsum, Suchtprävention, Konsummotive, Risikokompetenz
  • Besuch bei checkit!: Infos über Substanzen, FAQs von Jugendlichen
  • Planung und Durchführung von Modulen zum Thema Risikokompetenz und Stärkung der Lebenskompetenzen
  • Anleitung von ausgewählten erlebnispädagogischen Übungen
  • Auseinandersetzung mit der eigenen Haltung – Selbstreflexion

Methoden und Umsetzung:

Vorträge, praktische Übungen

Das Angebot richtet sich an:

MultiplikatorInnen aus der professionellen und ehrenamtlichen Jugendarbeit die bereits eine erlebnispädagogische Ausbildung absolviert haben.

Dauer:

22 Unterrichtseinheiten

Vortragende:
  • Margit Bachschwöll und Alice Steier, Institut für Suchtprävention
  • Johanna Etz, Freiraum
  • Boris Mihatsch, Suchthilfe Wien / checkit!
  • Martin Weber, Verein Dialog

Termin:

  • 11. April 2018, 09:00 bis 17:00 Uhr
  • 12. April 2018, 09:00 bis 17:00 Uhr
  • 13. April 2018, 09:00 bis 13:00 Uhr
Ort:

Veranstaltungsräume der Sucht- und Drogenkoordination Wien 1030 Wien,Modecenterstraße 14/B/2.OG

Kosten:

Das Angebot ist für die TeilnehmerInnen kostenlos.

Kontakt:

Mag.a Margit Bachschwöll

Tel.: +43 1 4000-87323

margit.bachschwoell@sd-wien.at

Mag.a  Alice Steier

Tel: +43 1 4000-87326

alice.steier@sd-wien.at      

Seminar : „MOVE – Motivierende Kurzintervention am Arbeitsplatz“ (3-tägig), 17./18.04.2018 und 03.05.2018, 09:00-17:00 Uhr

Termin
17.04.2018, 09:00 Uhr
Ort
Konferenz- und Veranstaltungsräume, Block B / 2. OG, Modecenterstraße 14, 1030 Wien

Seminar : „MOVE - Motivierende Kurzintervention am Arbeitsplatz“ (17.04.2018, 18. 04.2018 und 03.05.2018, jeweils 09:00 bis 17:00 Uhr)

Problematischer Suchtmittel – Konsum und –Abhängigkeit können jeden Betrieb treffen. Oft wird zu Alkohol, Arzneimitteln oder andern Mitteln gegriffen, im mit den immer höher werdenden Belastungen Schritt halten zu können. Die Folge von gesundheitsschädigendem Konsum und Abhängigkeit können gravierend sein: sowohl für die Unternehmen als auch die betroffenen Personen.

Ziele:

MOVE verstärkt eine professionelle Gesprächshaltung und verbessert die Kommunikation mit den MitarbeiterInnen:
  • Personalverantwortliche sprechen das Thema Suchtmittelkonsum frühzeitig an,
  • MitarbeiterInnen setzen sich mit ihrem Umgang mit Suchtmitteln auseinander und beginnen, ihr Verhalten zu überdenken und zu verändern,
  • Betriebe kennen professionelle Hilfseinrichtungen für Betroffene und für betriebliche Suchtprävention,
  • Negative Folgen, wie zum Beispiel Krankenstände können langfristig vermieden werden.

Themenschwerpunkte:

Basiswissen für Fertigkeiten für „Motivierende Gesprächsführung“
  • Grundlagenwissen zu Sucht
  • Information über verschiedene Suchtmittel
  • Interventionsmöglichkeiten der betrieblichen Suchtprävantion
  • Rechtliche Rahmenbedingungen am Arbeitsplatz
  • Überblick über Beratungsstellen Wien
Das Seminar findet in Kooperation mit der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt (AUVA) statt.

Weitere Informationen zu Angeboten der betrieblichen Suchtprävention finden Sie unter folgendem Link

Seminar: „Grundlagen Sucht – Basisseminar für MitarbeiterInnen aus Gesundheits-und Sozialeinrichtungen“ (4 UE), 19.04.2018, 09:00 – 13:00 Uhr

Termin
19.04.2018, 09:00 Uhr
Ort
Konferenz- und Veranstaltungsräume, Block B / 2. OG, Modecenterstraße 14, 1030 Wien

Der Besuch dieses Seminars ist Grundvoraussetzung, um weitere themenspezifische Vertiefungsseminare der Sucht- und Drogenkoordination besuchen zu können. Das Seminar kann auch einzeln besucht werden. In diesem Seminar werden die wichtigsten Grundlagen im Zusammenhang mit Sucht vermittelt: Welche Konsumformen und Konsummotive gibt es? Wie kann eine Abhängigkeitserkrankung entstehen und welche Ursachen sind ausschlaggebend? Was bedeutet das für Gesundheits-und Sozialeinrichtungen? Ziele und Inhalte: Die Teilnehmerinnen erhalten ein theoretisches und auf ihr berufliches Handlungsfeld abgestimmtes Basiswissen zum Thema Sucht. Inhaltliche Schwerpunkte: Theoretische Basisinformation zu: Abhängigkeitserkrankung, Konsumformen und Konsummotive, Ziele und Ansätze in der Suchtarbeit. Methoden und Umsetzung: Theorieinputs, diverse Übungen Kooperationspartner: AWZ Kontakt: Georg Preitler Tel: +43 1 4000 - 87341            

Seminar: „Grundlagen Sucht und Prävention im Kindes- und Jugendalter“ (4 UE) 24.04.2018, 13:00 – 17:00 Uhr

Termin
24.04.2018, 13:00 Uhr
Ort
Konferenz- und Veranstaltungsräume, Block B/ 2. OG, Modecenterstrasse 14, 1030 Wien

Bitte beachten Sie: Der Besuch dieses Seminars ist Grundvoraussetzung, um weitere themenspezifische Vertiefungsseminare besuchen zu können.

Das Seminar gliedert sich in zwei Teile. Im ersten Teil werden Grundlagen zu Sucht vermittelt: Wie kann eine Abhängigkeitserkrankung entstehen und welche Ursachen sind ausschlaggebend? Welche Konsumformen und Konsummotive gibt es? Im zweiten Teil werden Grundlagen zu Suchtprävention im Kindes- und Jugendalter vermittelt: Welche Ansätze in der Suchtprävention gibt es? Wie kann eine konkrete Unterstützung von Kindern und Jugendlichen aussehen?      

Vertiefungsseminar: „Lebenskompetenzen stärken – Methoden für Kinder (7 – 10 Jahre)“ (4 UE), 25.04.2018, 09:00 – 13:00 Uhr

Termin
25.04.2018, 09:00 Uhr
Ort
Konferenz- und Veranstaltungsräume, Block B / 2. OG, Modecenterstraße 14, 1030 Wien

Bitte beachten Sie: Eine Teilnahme ist nur für AbsolventInnen von "Grundlagen Sucht und Prävention im Kindes- und Jugendalter" möglich.

Werden Kinder in ihren Lebenskompetenzen gestärkt, können gleichzeitig mögliche Risikofaktoren verringert werden, die eine spätere Abhängigkeitserkrankung begünstigen können. Die Förderung von Lebenskompetenzen sollte so früh wie möglich beginnen - am besten von Kindesalter an.

In diesem Seminar werden Methoden vorgestellt, wie im beruflichen Alltag die Lebenskompetenzen von Kindern im Alter von 7- 10 Jahren gestärkt werden können. In der Praxis bereits erprobte Übungen, Spiele, Bücher etc. werden vorgestellt und gemeinsam in der Gruppe reflektiert. Die Umsetzung in den praktischen Alltag der TeilnehmerInnen steht im Vordergrund.      

Vertiefungsseminar: „Lebenskompetenzen stärken – Methoden für Kleinkinder (3 – 6 Jahre)“ (4 UE), 02.05.2018, 13:30 – 17:30 Uhr

Termin
02.05.2018, 13:30 Uhr
Ort
Konferenz- und Veranstaltungsräume, Block B / 2. OG, Modecenterstraße 14, 1030 Wien

Bitte beachten Sie: Eine Teilnahme ist nur für AbsolventInnen von "Grundlagen Sucht und Prävention im Kindes- und Jugendalter" möglich.

Werden Kinder in ihren Lebenskompetenzen gestärkt, können gleichzeitig mögliche Risikofaktoren verringert werden, die eine spätere Abhängigkeitserkrankung begünstigen können. Die Förderung von Lebenskompetenzen sollte so früh wie möglich beginnen - am besten von Kindesalter an.

In diesem Seminar werden Methoden vorgestellt, wie im beruflichen Alltag die Lebenskompetenzen von Kleinkindern im Alter von 3 – 6 Jahren gestärkt werden können. In der Praxis bereits erprobte Übungen, Spiele, Bilderbücher etc. werden vorgestellt und gemeinsam in der Gruppe reflektiert. Die Umsetzung in den praktischen Alltag der TeilnehmerInnen steht im Vordergrund.      

Vertiefungsseminar: „Lebenskompetenzen stärken – Methoden für Kinder/Jugendliche (11-14 Jahre)“, 02.05.2018, 09:00 – 13:00 Uhr

Termin
02.05.2018, 09:00 Uhr
Ort
Konferenz- und Veranstaltungsräume, Block B / 2. OG, Modecenterstraße 14, 1030 Wien

Bitte beachten Sie: Eine Teilnahme ist nur für AbsolventInnen von "Grundlagen Sucht und Prävention im Kindes- und Jugendalter" möglich.

Werden Kinder und Jugendliche in ihren Lebenskompetenzen gestärkt, können gleichzeitig mögliche Risikofaktoren verringert werden, die eine spätere Abhängigkeitserkrankung begünstigen können. Die Förderung von Lebenskompetenzen sollte so früh wie möglich beginnen - am besten von Kindesalter an - und auch während der Pubertät fortgesetzt werden.

In diesem Seminar werden Methoden vorgestellt, wie im beruflichen Alltag die Lebenskompetenzen von Kindern/Jugendlichen im Alter von 11- 14 Jahren gestärkt werden können. In der Praxis bereits erprobte Übungen, Spiele, etc. werden vorgestellt und gemeinsam in der Gruppe reflektiert. Die Umsetzung in den praktischen Alltag der TeilnehmerInnen steht im Vordergrund.      

Vertiefungsseminar: „Kinder aus suchtbelasteten Familien“ (4 UE) 14.05.2018, 09:00 – 13:00 Uhr

Termin
14.05.2018, 09:00 Uhr
Ort
Verein Dialog- Suchtprävention und Früherkennung, Hegelgasse 8/13, 1010 Wien

Bitte beachten Sie: Eine Teilnahme ist nur für AbsolventInnen von "Grundlagen Sucht und Prävention im Kindes- und Jugendalter" möglich. Das Seminar findet beim Verein Dialog - Suchtprävention und Früherkennung, Hegelgasse 8/13, 1010 Wien statt.

In diesem Seminar wird ein vertieftes Wissen zum Thema "Kinder aus suchtbelasteten Familien" vermittelt: Was kennzeichnet die Lebenswelt und Lebenserfahrungen von suchtbelasteten Familien? Welche Möglichkeiten und Grenzen zur Unterstützung von Kindern aus suchtbelasteten Familien bieten sich im Arbeitsalltag? Welche weiterführenden Hilfsangebote gibt es?  

Seminar: SUPArb Vertiefungsmodul „Gesprächsführung mit konsumierenden Personen“ (1 tägig), 15.05.2018, 09:00-17:00

Termin
15.05.2018, 09:00 Uhr
Ort
Verein Dialog, Hegelgasse 8/13, 1030 Wien

Bedingung ist die Absolvierung des Basismoduls SUPArb „Suchtprävention im arbeitsmarktpolitischen Kontext“

Zielgruppe:

MitarbeiterInnen, Coaches und TrainerInnen von Bildungseinrichtungen, die Maßnahmen der aktiven Arbeitsmarktpolitik in Wien durchführen und die Veranstaltung SUPArb „Suchtprävention im arbeitsmarktpolitischen Kontext“ bereits absolviert haben.

Seminarinhalte:

Ziel des Seminares ist es, die Möglichkeiten und Grenzen der Gesprächsführung im arbeitsmarktpolitischen Kontext zu erarbeiten. Die eigenen Haltungen werden reflektiert und die Gesprächsführung zu diesem speziellen Thema wird trainiert. Das Seminar orientiert sich an einem Curriculum mit folgenden Inhalten:

  • Kommunikationstheorien und –modelle
  • Reflexion der eigenen Rolle
  • Transtheoretisches Modell der Veränderung
  • Möglichkeiten und Grenzen der Gesprächsführung mit konsumierenden oder suchtkranken Personen im arbeitsmarktpolitischen Kontext
  • Gesprächsführungstraining

Datum und Ort:

15. Mai 2018, 09:00 bis 17:00 Uhr

Seminarraum im Verein Dialog, Hegelgasse 8/13 1010 Wien

Kosten:

SUPArb wird durch die Sucht- und Drogenkoordination Wien mittels Individualförderung der TeilnehmerInnen finanziert (Formalitätenerledigung am Seminartag vor Ort).

Bitte um Anmeldung unter spf@dialog-on.at  bzw. telefonisch unter der Nummer 01/205 552 500 bis spätestens 30. April 2018! Bedingung ist die Absolvierung des Basismoduls SUPArb.

Nähere Infos zu SUPArb und den Angeboten von uns erfahren Sie auf

https://sdw.wien/de/praevention/arbeit/#suparb

Vertiefungsseminar: „Kinder aus suchtbelasteten Familien“ (4 UE) 14.06.2018, 13:00 – 17:00 Uhr

Termin
14.06.2018, 13:00 Uhr
Ort
Verein Dialog- Suchtprävention und Früherkennung, Hegelgasse 8/13, 1010 Wien

Bitte beachten Sie: Eine Teilnahme ist nur für AbsolventInnen von "Grundlagen Sucht und Prävention im Kindes- und Jugendalter" möglich. Das Seminar findet beim Verein Dialog - Suchtprävention und Früherkennung, Hegelgasse 8/13, 1010 Wien statt. In diesem Seminar wird ein vertieftes Wissen zum Thema "Kinder aus suchtbelasteten Familien" vermittelt: Was kennzeichnet die Lebenswelt und Lebenserfahrungen von suchtbelasteten Familien? Welche Möglichkeiten und Grenzen zur Unterstützung von Kindern aus suchtbelasteten Familien bieten sich im Arbeitsalltag? Welche weiterführenden Hilfsangebote gibt es?  

Seminar: „Grundlagen Sucht – Basisseminar für MitarbeiterInnen aus Gesundheits-und Sozialeinrichtungen“ (4 UE), 14.06.2018, 13:00 – 17:00 Uhr

Termin
14.06.2018, 13:00 Uhr
Ort
Konferenz- und Veranstaltungsräume, Block B / 2. OG, Modecenterstraße 14, 1030 Wien

Der Besuch dieses Seminars ist Grundvoraussetzung, um weitere themenspezifische Vertiefungsseminare der Sucht- und Drogenkoordination besuchen zu können. Das Seminar kann auch einzeln besucht werden.

In diesem Seminar werden die wichtigsten Grundlagen im Zusammenhang mit Sucht vermittelt: Welche Konsumformen und Konsummotive gibt es? Wie kann eine Abhängigkeitserkrankung entstehen und welche Ursachen sind ausschlaggebend? Was bedeutet das für Gesundheits-und Sozialeinrichtungen?

Ziele und Inhalte:

Die Teilnehmerinnen erhalten ein theoretisches und auf ihr berufliches Handlungsfeld abgestimmtes Basiswissen zum Thema Sucht.

Inhaltliche Schwerpunkte:

Theoretische Basisinformation zu: Abhängigkeitserkrankung, Konsumformen und Konsummotive, Ziele und Ansätze in der Suchtarbeit.

Methoden und Umsetzung:

Theorieinputs, diverse Übungen

Kooperationspartner:

AWZ

Kontakt:

Georg Preitler

Tel: +43 1 4000 - 87341            

Seminar: SUPArb – Suchtprävention im arbeitsmarktpolitischen Kontext (1 tägig), 20.09.2018, 09:00-17:00 Uhr

Termin
20.09.2018, 09:00 Uhr
Ort
Verein Dialog, Hegelgasse 8/13, 1010 Wien

Seminar SUPArb - Suchtprävention im arbeitsmarktpolitischen Kontext, Schwerpunkt: „Maßnahmen zur Früherkennung einer Suchterkrankung“ 

Zielgruppe:

MitarbeiterInnen, Coaches und TrainerInnen von Bildungseinrichtungen, die Maßnahmen der aktiven Arbeitsmarktpolitik in Wien durchführen. 

Seminarinhalte:

Bei dem Seminar geht es darum, Basiswissen zum Thema Sucht zu vermitteln, die TeilnehmerInnen in ihrer Rolle zu stärken und auf Fragen, die in diesem Zusammenhang im beruflichen Alltag auftreten, einzugehen.

Suchtdefinitionen, Suchtentstehung, Suchtursachen

  • Suchtformen: substanzgebunden – substanzungebunden
  • Behandlung und Behandlungssystem von Suchterkrankungen
  • Suchterkrankung / Konsumverhalten und Arbeitsfähigkeit
  • Rechtliche Aspekte im Kontext Sucht und Arbeit
  • Erkennen einer Beeinträchtigung / Suchterkrankung
  • Erfahrungsaustausch
  • Mögliche Interventionen im beruflichen Alltag

Datum und Ort:

20. September 2018, 09:00 bis 17:00 Uhr

Seminarraum im Verein Dialog, Hegelgasse 8/13 1010 Wien

Kosten:

SUPArb wird durch die Sucht- und Drogenkoordination Wien mittels Individualförderung der TeilnehmerInnen finanziert (Formalitätenerledigung am Seminartag vor Ort).

Bitte um Anmeldung unter spf@dialog-on.at  bzw. telefonisch unter der Nummer 01/205 552 500 bis spätestens 06. September 2018!

Nähere Infos zu SUPArb und den Angeboten von uns erfahren Sie auf

https://sdw.wien/de/praevention/arbeit/#suparb

Seminar: „Grundlagen Sucht und Prävention im Kindes- und Jugendalter“ (4 UE) 01.10.2018, 13:00 – 17:00 Uhr

Termin
01.10.2018, 13:00 Uhr
Ort
Konferenz- und Veranstaltungsräume, Block B/ 2. OG, Modecenterstrasse 14, 1030 Wien

Bitte beachten Sie: Der Besuch dieses Seminars ist Grundvoraussetzung, um weitere themenspezifische Vertiefungsseminare besuchen zu können.

Das Seminar gliedert sich in zwei Teile. Im ersten Teil werden Grundlagen zu Sucht vermittelt: Wie kann eine Abhängigkeitserkrankung entstehen und welche Ursachen sind ausschlaggebend? Welche Konsumformen und Konsummotive gibt es? Im zweiten Teil werden Grundlagen zu Suchtprävention im Kindes- und Jugendalter vermittelt: Welche Ansätze in der Suchtprävention gibt es? Wie kann eine konkrete Unterstützung von Kindern und Jugendlichen aussehen?      

Seminar: „Suchtthemen in der Pflege und Betreuung“, 2-tägig (16 UE), 2.10.2018 + 3.10.2018 , 09:00 – 17:00 Uhr

Termin
02.10.2018, 09:00 Uhr
Ort
Sucht- und Drogenkoordination Wien, Modecenterstrasse 14/ Block B/ 2.OG

Pflegebedürftige Menschen, die Suchtmittel konsumieren, stellen Mitarbeiterinnen der Pflege und Betreuung immer wieder vor besondere Herausforderungen. Die Gründe für Suchtmittelkonsum im Alter sind vielfältig. Isolation, Einsamkeit und Tabuisierung führen oft dazu, dass problematischer Konsum oder eine Abhängigkeitserkrankung erst in der stationären Pflege oder in der Betreuung durch mobile Dienste auffällt. Für Pflegekräfte ist es daher wichtig, problematischen Konsum zu erkennen und in der alltäglichen Arbeit damit umgehen zu können.

Für die Teilnahme an diesem Seminar ist die Absolvierung des Seminars "Grundlagen Sucht" oder der Nachweis einer ähnlichen Qualifikation wünschenswert.

Ziele und Inhalte:

Aufbauend auf das Seminar "Grundlagen Sucht" erhalten die Teilnehmerinnen ein theoretisches und speziell auf Pflege und Betreuung abgestimmtes Wissen zum Thema Sucht.

Neben der Auseinandersetzung mit dem Thema Sucht im Alter sollen eigene Einstellungen reflektiert und eine professionelle Haltung im Umgang mit suchtmittel-konsumierenden pflegebedürftigen Menschen entwickelt werden. Darüber hinaus werden - an den Handlungsleitlinien Sucht und Pflege orientiert - Möglichkeiten und Grenzen professioneller Interventionen in der Pflege und Betreuung vermittelt und diskutiert.

Inhaltliche Schwerpunkte:

Auseinandersetzung mit Suchtmittelkonsum pflegebedürftiger Menschen in der professionellen Pflege und Betreuung.

Methoden und Umsetzung:

Theorieinputs, diverse Übungen.

KooperationspartnerInnen:

Verein Dialog, AWZ Wien

Kontakt:

Georg Preitler

Tel: +43 1 4000 - 87341

georg.preitler@sd-wien.at        

Seminar: „Grundlagen Sucht und Prävention im Kindes- und Jugendalter“ (4 UE) 24.10.2018, 09:00 – 13:00 Uhr

Termin
24.10.2018, 09:00 Uhr
Ort
Konferenz- und Veranstaltungsräume, Block B/ 2. OG, Modecenterstrasse 14, 1030 Wien

Bitte beachten Sie: Der Besuch dieses Seminars ist Grundvoraussetzung, um weitere themenspezifische Vertiefungsseminare besuchen zu können.

Das Seminar gliedert sich in zwei Teile. Im ersten Teil werden Grundlagen zu Sucht vermittelt: Wie kann eine Abhängigkeitserkrankung entstehen und welche Ursachen sind ausschlaggebend? Welche Konsumformen und Konsummotive gibt es? Im zweiten Teil werden Grundlagen zu Suchtprävention im Kindes- und Jugendalter vermittelt: Welche Ansätze in der Suchtprävention gibt es? Wie kann eine konkrete Unterstützung von Kindern und Jugendlichen aussehen?      

Seminar: SUPArb Vertiefungsmodul „Gesprächsführung mit konsumierenden Personen“ (1 tägig), 08.11.2018, 09:00-17:00 Uhr

Termin
08.11.2018, 09:00 Uhr
Ort
Verein Dialog, Hegelgasse 8/13, 1030 Wien

Bedingung ist die Absolvierung des Basismoduls SUPArb „Suchtprävention im arbeitsmarktpolitischen Kontext“

Zielgruppe:

MitarbeiterInnen, Coaches und TrainerInnen von Bildungseinrichtungen, die Maßnahmen der aktiven Arbeitsmarktpolitik in Wien durchführen und die Veranstaltung SUPArb „Suchtprävention im arbeitsmarktpolitischen Kontext“ bereits absolviert haben.

Seminarinhalte:

Ziel des Seminares ist es, die Möglichkeiten und Grenzen der Gesprächsführung im arbeitsmarktpolitischen Kontext zu erarbeiten. Die eigenen Haltungen werden reflektiert und die Gesprächsführung zu diesem speziellen Thema wird trainiert. Das Seminar orientiert sich an einem Curriculum mit folgenden Inhalten:

  • Kommunikationstheorien und –modelle
  • Reflexion der eigenen Rolle
  • Transtheoretisches Modell der Veränderung
  • Möglichkeiten und Grenzen der Gesprächsführung mit konsumierenden oder suchtkranken Personen im arbeitsmarktpolitischen Kontext
  • Gesprächsführungstraining

Datum und Ort:

08. November 2018, 09:00 bis 17:00 Uhr

Seminarraum im Verein Dialog, Hegelgasse 8/13 1010 Wien

Kosten:

SUPArb wird durch die Sucht- und Drogenkoordination Wien mittels Individualförderung der TeilnehmerInnen finanziert (Formalitätenerledigung am Seminartag vor Ort).

Bitte um Anmeldung unter spf@dialog-on.at  bzw. telefonisch unter der Nummer 01/205 552 500 bis spätestens 25. Oktober 2018! Bedingung ist die Absolvierung des Basismoduls SUPArb.

Nähere Infos zu SUPArb und den Angeboten von uns erfahren Sie auf

https://sdw.wien/de/praevention/arbeit/#suparb

Seminar: „Grundlagen Sucht und Prävention im Kindes- und Jugendalter“ (4 UE) 13.11.2018, 09:00 – 13:00 Uhr

Termin
13.11.2018, 09:00 Uhr
Ort
Konferenz- und Veranstaltungsräume, Block B/ 2. OG, Modecenterstrasse 14, 1030 Wien

Bitte beachten Sie: Der Besuch dieses Seminars ist Grundvoraussetzung, um weitere themenspezifische Vertiefungsseminare besuchen zu können.

Das Seminar gliedert sich in zwei Teile. Im ersten Teil werden Grundlagen zu Sucht vermittelt: Wie kann eine Abhängigkeitserkrankung entstehen und welche Ursachen sind ausschlaggebend? Welche Konsumformen und Konsummotive gibt es? Im zweiten Teil werden Grundlagen zu Suchtprävention im Kindes- und Jugendalter vermittelt: Welche Ansätze in der Suchtprävention gibt es? Wie kann eine konkrete Unterstützung von Kindern und Jugendlichen aussehen?      

Seminar : „MOVE – Motivierende Kurzintervention am Arbeitsplatz“ (3-tägig), 14./15.11.2018 und 29.11.2018, 09:00-17:00 Uhr

Termin
14.11.2018, 09:00 Uhr
Ort
Konferenz- und Veranstaltungsräume, Block B / 2. OG, Modecenterstraße 14, 1030 Wien

Seminar : „MOVE - Motivierende Kurzintervention am Arbeitsplatz“ (17.04.2018, 18. 04.2018 und 03.05.2018, jeweils 09:00 bis 17:00 Uhr)

Problematischer Suchtmittel – Konsum und –Abhängigkeit können jeden Betrieb treffen. Oft wird zu Alkohol, Arzneimitteln oder andern Mitteln gegriffen, im mit den immer höher werdenden Belastungen Schritt halten zu können. Die Folge von gesundheitsschädigendem Konsum und Abhängigkeit können gravierend sein: sowohl für die Unternehmen als auch die betroffenen Personen.

Ziele:

MOVE verstärkt eine professionelle Gesprächshaltung und verbessert die Kommunikation mit den MitarbeiterInnen:

  • Personalverantwortliche sprechen das Thema Suchtmittelkonsum frühzeitig an,
  • MitarbeiterInnen setzen sich mit ihrem Umgang mit Suchtmitteln auseinander und beginnen, ihr Verhalten zu überdenken und zu verändern,
  • Betriebe kennen professionelle Hilfseinrichtungen für Betroffene und für betriebliche Suchtprävention,
  • Negative Folgen, wie zum Beispiel Krankenstände können langfristig vermieden werden.

Themenschwerpunkte:

Basiswissen für Fertigkeiten für „Motivierende Gesprächsführung“
  • Grundlagenwissen zu Sucht
  • Information über verschiedene Suchtmittel
  • Interventionsmöglichkeiten der betrieblichen Suchtprävantion
  • Rechtliche Rahmenbedingungen am Arbeitsplatz
  • Überblick über Beratungsstellen Wien

Das Seminar findet in Kooperation mit der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt (AUVA) statt.

Weitere Informationen zu Angeboten der betrieblichen Suchtprävention finden Sie unter folgendem Link

Vertiefungsseminar: „Kinder aus suchtbelasteten Familien“ (4 UE) 20.11.2018, 09:00 – 13:00 Uhr

Termin
20.11.2018, 09:00 Uhr
Ort
Verein Dialog- Suchtprävention und Früherkennung, Hegelgasse 8/13, 1010 Wien

Bitte beachten Sie: Eine Teilnahme ist nur für AbsolventInnen von "Grundlagen Sucht und Prävention im Kindes- und Jugendalter" möglich. Das Seminar findet beim Verein Dialog - Suchtprävention und Früherkennung, Hegelgasse 8/13, 1010 Wien statt.

In diesem Seminar wird ein vertieftes Wissen zum Thema "Kinder aus suchtbelasteten Familien" vermittelt: Was kennzeichnet die Lebenswelt und Lebenserfahrungen von suchtbelasteten Familien? Welche Möglichkeiten und Grenzen zur Unterstützung von Kindern aus suchtbelasteten Familien bieten sich im Arbeitsalltag? Welche weiterführenden Hilfsangebote gibt es?  

Vertiefungsseminar: „Lebenskompetenzen stärken – Methoden für Kinder (7 – 10 Jahre)“ (4 UE), 21.11..2018, 09:00 – 13:00 Uhr

Termin
21.11.2018, 09:00 Uhr
Ort
Konferenz- und Veranstaltungsräume, Block B / 2. OG, Modecenterstraße 14, 1030 Wien

Bitte beachten Sie: Eine Teilnahme ist nur für AbsolventInnen von "Grundlagen Sucht und Prävention im Kindes- und Jugendalter" möglich.

Werden Kinder in ihren Lebenskompetenzen gestärkt, können gleichzeitig mögliche Risikofaktoren verringert werden, die eine spätere Abhängigkeitserkrankung begünstigen können. Die Förderung von Lebenskompetenzen sollte so früh wie möglich beginnen - am besten von Kindesalter an.

In diesem Seminar werden Methoden vorgestellt, wie im beruflichen Alltag die Lebenskompetenzen von Kindern im Alter von 7- 10 Jahren gestärkt werden können. In der Praxis bereits erprobte Übungen, Spiele, Bücher etc. werden vorgestellt und gemeinsam in der Gruppe reflektiert. Die Umsetzung in den praktischen Alltag der TeilnehmerInnen steht im Vordergrund.      

Vertiefungsseminar: „Lebenskompetenzen stärken – Methoden für Kleinkinder (3 – 6 Jahre)“ (4 UE), 27.11.2018, 13:30 – 17:30 Uhr

Termin
27.11.2018, 13:30 Uhr
Ort
Konferenz- und Veranstaltungsräume, Block B / 2. OG, Modecenterstraße 14, 1030 Wien

Bitte beachten Sie: Eine Teilnahme ist nur für AbsolventInnen von "Grundlagen Sucht und Prävention im Kindes- und Jugendalter" möglich.

Werden Kinder in ihren Lebenskompetenzen gestärkt, können gleichzeitig mögliche Risikofaktoren verringert werden, die eine spätere Abhängigkeitserkrankung begünstigen können. Die Förderung von Lebenskompetenzen sollte so früh wie möglich beginnen - am besten von Kindesalter an.

In diesem Seminar werden Methoden vorgestellt, wie im beruflichen Alltag die Lebenskompetenzen von Kleinkindern im Alter von 3 – 6 Jahren gestärkt werden können. In der Praxis bereits erprobte Übungen, Spiele, Bilderbücher etc. werden vorgestellt und gemeinsam in der Gruppe reflektiert. Die Umsetzung in den praktischen Alltag der TeilnehmerInnen steht im Vordergrund.      

Vertiefungsseminar: „Lebenskompetenzen stärken – Methoden für Kinder/Jugendliche (11-14 Jahre)“, 27.11.2018, 09:00 – 13:00 Uhr

Termin
27.11.2018, 09:00 Uhr
Ort
Konferenz- und Veranstaltungsräume, Block B / 2. OG, Modecenterstraße 14, 1030 Wien

Bitte beachten Sie: Eine Teilnahme ist nur für AbsolventInnen von "Grundlagen Sucht und Prävention im Kindes- und Jugendalter" möglich.

Werden Kinder und Jugendliche in ihren Lebenskompetenzen gestärkt, können gleichzeitig mögliche Risikofaktoren verringert werden, die eine spätere Abhängigkeitserkrankung begünstigen können. Die Förderung von Lebenskompetenzen sollte so früh wie möglich beginnen - am besten von Kindesalter an - und auch während der Pubertät fortgesetzt werden.

In diesem Seminar werden Methoden vorgestellt, wie im beruflichen Alltag die Lebenskompetenzen von Kindern/Jugendlichen im Alter von 11- 14 Jahren gestärkt werden können. In der Praxis bereits erprobte Übungen, Spiele, etc. werden vorgestellt und gemeinsam in der Gruppe reflektiert. Die Umsetzung in den praktischen Alltag der TeilnehmerInnen steht im Vordergrund.