Springe zum Hauptmenü Springe zum Inhalt Springe zum Fußzeilenmenü

klarerleben – Suchtprävention in der Ausbildung für Gastronomie und Tourismus

 „klarerleben“ ist ein kostenloses Angebot in Berufsschulen und höherbildende Schulen für Gastronomie und Tourismus, das Workshops mit Schüler*innen oder Lehrlingen sowie Fortbildungen für Lehrende umfasst.

Im Fokus von „klarerleben“ steht der verantwortungsvolle Umgang mit Alkohol und dessen reflektierter Ausschank. Das Thema wird mit den Jugendlichen sowohl auf individueller Ebene als auch im Arbeits- und Ausbildungsumfeld behandelt. Ziel ist es, Suchtvorbeugung schon in der Ausbildung für Hotellerie, Gastro und Tourismus nachhaltig zu verankern und bei substanzbezogenen Problemen frühzeitig zu intervenieren.  

Die "klarerleben" Workshops stärken teilnehmende Schüler*innen in ihren Lebens- und Risikokompetenzen. Die Methoden sind dabei interaktiv und werden für Mädchen und Burschen separat umgesetzt, um geschlechtersensibel reagieren zu können. Es finden Diskussionen in Kleingruppen und Rollenspiele statt, zum Beispiel zum Thema Selbstwahrnehmung und Selbstwert fördern, Gruppendruck widerstehen, Risikoverhalten reflektieren oder eigene Ressourcen aufspüren.

Die "klarerleben" Lehrer*innenfortbildung beschäftigt sich mit der Integration der Suchtprävention in den beruflichen Alltag. Dazu gehören Informationen zu rechtlichen Rahmenbedingungen und Informationen zu Substanzen, zu Sucht und Suchtentwicklung sowie das gemeinsame Erarbeiten eines Leitfadens zur Frühintervention an der jeweiligen Schule oder Einrichtung.

Ein Angebot in Kooperation mit der Österreichischen ARGE Suchtprävention.

Zielgruppe:
Lehrlinge bzw. Schüler*innen im Bereich Tourismus und Gastronomie der 1. und 3. Klasse sowie deren Lehrer*innen.

Dauer:
Workshop mit 4 Unterrichtseinheiten pro Lehr- oder Schuljahr; Lehrer*innenweiterbildung je nach Bedarf

Kosten:
Das Angebot ist für die Teilnehmenden kostenlos.

Kontakt: