Springe zum Hauptmenü Springe zum Inhalt Springe zum Fußzeilenmenü

Compliance

Corporate Compliance in der Sucht- und Drogenkoordination Wien gemeinnützige GmbH

Vertrauen, Respekt, Rechtssicherheit sind uns wichtige Anliegen. Dafür steht die Geschäftsführung und das Management der Sucht- und Drogenkoordination Wien gemeinnützige GmbH (SDW) mit Nachdruck ein.

Um diese zu gewährleisten, hat sich die SDW dafür entschieden ein umfassendes Compliance-Managementsystem im Unternehmen einzuführen.

Der Aufbau unseres Compliance-Managementsystems orientiert sich an gefestigten Branchenstandards und soll die Einhaltung der entsprechenden Werte und Normen in unserer Organisation sicherstellen.

Das primäre Ziel unseres Compliance-Managements ist es, die Rechtsstaatlichkeit und die Einhaltung unserer ethischen Prinzipien sicherzustellen und zu fördern, indem gezielt gegen Risiken und Aktivitäten vorgegangen wird, welche das Vertrauen und den Respekt unserer Klient*innen und Partner*innen in unsere Organisation schmälern könnten.

In diesem Sinne hat die SDW einen Compliance-Beauftragten ernannt. Er ist für das Compliance-Management in unserer Organisation verantwortlich und ihr erster Ansprechpartner für diesbezügliche Anliegen.

Unser Compliance-Beauftragter ist direkt der Geschäftsführung unterstellt und mit Sonderrechten ausgestattet, welche ihm erlauben, seinen Aufgaben – und Ihren/Deinen Anliegen – mit größtmöglicher Objektivität nachzugehen. Zum Beispiel genießt er Weisungsfreiheit bei seiner Arbeit und besitzt Interventionsbefugnisse, die es ihm erlauben, bei akuten Vorkommnissen einzugreifen.

Falls Sie ein Anliegen haben, welches Sie mit uns besprechen oder es uns einfach mitteilen wollen, wenden Sie sich bitte direkt an unseren Compliance-Beauftragten. Es versteht sich von selbst, dass alle Meldungen und Anliegen mit größtmöglicher Diskretion behandelt werden.

Kontaktdaten Compliance-Beauftragter SDW

Vasilis Gialamatzakis, BLaw HSG, MA
Sucht- und Drogenkoordination Wien
Modecenterstraße 14/A/2. OG
1030 Wien
+43 1/4000-87405
+43 676/8118-87405
vasilis.gialamatzakis@sd-wien.at
compliance@sd-wien.at

Zudem haben Sie auch die Möglichkeit, Ihr Anliegen bzw. Ihre Meldung anonym einzubringen. Dazu können Sie das unten angezeigte Formular auch anonym (ohne Angabe von Kontaktdaten) verwenden oder Sie senden dieses an die oben genannte Postadresse zuhanden des Compliance-Beauftragten. Mitarbeiter*innen der Sucht und Drogenkoordination steht zudem ein Briefkasten (Compliance-Briefkasten) zur Verfügung, wo sie ihr Schreiben diskret und anonym einwerfen können.

Bitte bedenken Sie jedoch, dass bei anonymen Meldungen keine Möglichkeit besteht, Sie über den Ausgang der Untersuchung zu informieren oder Sie bei Rückfragen zu kontaktieren. Entsprechend bitten wir Sie, anonyme Meldungen so detailreich wie möglich einzureichen, damit diese entsprechend bearbeitet werden können.

Informationen bezüglich der Whistleblower Richtlinie (EU) 2019/1937 (Hinweisgeberrichtlinie) und zur nationalen Umsetzung

Die Richtlinie 2019/1937 der Europäischen Union verpflichtet Unternehmen und öffentliche Stellen ab einer gewissen Größe bestimmte Maßnahmen zu ergreifen, um Mitarbeiter*innen oder Personen, die in ihrer beruflichen Tätigkeit mit der Organisation in Kontakt stehen zu schützen, wenn diese Verstöße gegen das Unionsrecht melden (Hinweisgeber*innen). So zum Beispiel untersagt die Richtlinie die Haftung von Hinweisgebenden und verbietet arbeitsrechtliche Folgen und Repressalien wie Diskriminierung, Mobbing, Suspendierung oder Kündigung der Hinweisgeber*innen. Durch das Erhöhen des Schutzmaßes für diese Personen sollen diese dazu ermuntert werden, solche Verstöße zu melden.

EU-Richtlinien sind Rechtsakte der Europäischen Union. Gemäß Art. 288 Absatz 3 des AEUV gelten diese nicht unmittelbar, sondern müssen, damit sie in einem Mitgliedsstaat Gültigkeit erlangen, vom jeweiligen Staat in nationales Recht umgewandelt werden. Die von der EU gesetzte Frist für die Umsetzung der Richtlinie in nationales Recht ist mit 17. Dezember 2021 verstrichen. Leider wurde bis dato die genannte Richtlinie in Österreich noch nicht umgesetzt – derzeit existiert nur ein Gesetzesentwurf.

Nichtsdestotrotz ist die Compliance-Politik der SDW schon jetzt so ausgerichtet, dass Hinweisgeber*innen Anonymität und Schutz zugesichert werden kann. Dies ist unabhängig von der Art der Meldung und ihrer Rechtsnatur.

Mehr Informationen über Compliance in der SDW

Mehr Informationen über unser Compliance-Management System und unserer Compliance-Programm entnehmen Sie bitte der aktuellen Version unserer Compliance-Politik.