Über uns

Die Sucht- und Drogenkoordination Wien (SDW) ist seit 2006 mit der Umsetzung der strategischen und operativen Ziele der Wiener Sucht- und Drogenpolitik und der damit verbundenen Mittelvergabe betraut. Die SDW umfasst die vier Kernbereiche Prävention, Arbeitsmarktpolitische Maßnahmen und soziale (Re-)Integration, Öffentlicher Raum und Sicherheit und Behandlung, Beratung, Betreung und sieben Querschnittsbereiche. Eigentümer der SDW ist das Kuratorium Psychosoziale Dienste Wien; vertreten durch die amtsführende Stadträtin für Gesundheit und Soziales.

Aktuelles

News

„Übers Rauchen reden – Kurzvorträge“

Im Rahmen der Tabakpräventionsinitiative „Leb dein Leben. Ohne Rauch. YOLO“ des Fonds Gesundes Österreich und des Bundesministeriums für Gesundheit gibt es weiterhin die Kurzvorträge „Übers Rauchen Reden“. Eltern, Erziehungsberechtigten sowie Großeltern von Kindern der 5. bis 9. Schulstufe werden die wichtigsten Informationen zur Tabakprävention vermittelt: Wie kann konstruktiv über das Thema Rauchen gesprochen werden? Was […]

News

Alles zum Thema Cannabis – „pocket-info Cannabis“ erschienen

Kurz und bündig gibt die neue „pocket-info Cannabis – Informationsbroschüre für junge Menschen“ Antworten auf 25 Fragen wie: Wie wirkt Cannabis? Was ist bei Cannabis verboten? Was passiert nach einer Anzeige? Wie lange ist Cannabis im Körper nachweisbar? Wo gibt es Beratung und Hilfe? Im Rechtsteil gibt es aktuelle Informationen zum geänderten Suchtmittelgesetz, das seit […]

News

Integrierte Versorgung von Menschen mit Alkoholerkrankung in Wien geht in neue Phase

Präsentation 2. Phase des Projekts „Alkohol 2020“ Die erste Pilotphase des gemeinsamen Projekts von Pensionsversicherungsanstalt (PVA), Wiener Gebietskrankenkasse (WGKK) und Stadt Wien zur integrierten Versorgung von Menschen mit Alkoholerkrankung in Wien unter dem Namen „Alkohol 2020“ war höchst erfolgreich. Daher geht das Projekt nun in die zweite Phase über und wird bis mindestens Ende 2018 […]

News

Musterbetriebsvereinbarung betriebliche Suchtprävention online

Das Institut für Suchtprävention hat gemeinsam mit der Gewerkschaft der Privatangestellten eine Musterbetriebsvereinbarung für betriebliche Suchtprävention entwickelt. Eine Betriebsvereinbarung regelt die Vorgangsweise im Anlassfall, den Konsum von Alkohol und anderen berauschenden Mitteln in Zusammenhang mit der Arbeitsleistung sowie den Umgang mit Suchtmitteln am Arbeitsplatz generell. Vorteile sind dabei: Es wird nach dem Gleichbehandlungsprinzip jeder Fall […]