Kindergarten

Suchtprävention ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe und sollte so früh wie möglich beginnen – am Besten schon während der Schwangerschaft. Neben der Familie, die als erster und einer der wichtigsten Orte der Sozialisation von Kindern gilt, tragen speziell auch Bildungs- und -betreuungseinrichtungen von (Klein-)Kindern einen wesentlichen Teil dazu bei, dass Kinder sich von klein auf gesund entwickeln können.

Das Institut für Suchtprävention unterstützt Fachkräfte aus Kinderbildungs- und -betreuungseinrichtungen, die beruflich in Wien tätig sind, bei der Umsetzung suchtpräventiver Aktivitäten und Projekte. Wir bieten Ihnen verschiedene Fortbildungs- und Informationsangebote sowie fachliche Beratung.
Unsere fachlichen Ansätze sind neben Früherkennung und Frühintervention die Förderung von Lebenskompetenzen im Kindesalter.

Aktuell werden folgende Fortbildungen angeboten:

Weitere Angebote:


„Grundlagen Sucht und Prävention im Kindes- und Jugendalter“

Das Seminar gliedert sich in zwei Teile. Im ersten Teil werden Grundlagen zu Sucht vermittelt: Wie kann eine Abhängigkeitserkrankung entstehen und welche Ursachen sind ausschlaggebend? Welche Konsumformen und Konsummotive gibt es? Im zweiten Teil werden Grundlagen zu Suchtprävention im Kindes- und Jugendalter vermittelt: Welche Ansätze in der Suchtprävention gibt es? Wie kann eine konkrete Unterstützung von Kindern und Jugendlichen aussehen?

Der Besuch dieses Seminars ist Grundvoraussetzung, um weitere themenspezifische Vertiefungsseminare besuchen zu können. Das Seminar kann auch einzeln besucht werden. Eine Teilnahme ist nur möglich, wenn Sie beruflich in Wien tätig sind.

Ziele und Inhalte:
Durch die suchtpräventiven Informationen erhalten die TeilnehmerInnen ein theoretisches und auf ihr berufliches Handlungsfeld abgestimmtes Basiswissen zum Thema „Sucht und Prävention im Kindes- und Jugendalter“.

Inhaltliche Schwerpunkte:
Informationen zu: Abhängigkeitserkrankung, Konsumformen und Konsummotive, Ansätze in der Suchtprävention.

Das Angebot richtet sich an:
MitarbeiterInnen aus Einrichtungen in Wien, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten.

Methoden und Umsetzung:
Theorieinputs, diverse Übungen.

Dauer:
4 UE

KooperationspartnerInnen:
Verein Dialog

Termine (Anmeldefrist), TrainerInnen:
22.01.2018, 09:00 bis 13:00 Uhr (15.01.2018), Cornelius Bacher-Gneist, Nika Schoof

20.02.2018, 13:00 bis 17:00 Uhr (13.02.2018), Lisa Wessely, René Pfeifer

01.03.2018, 09:00 bis 13:00 Uhr (22.02.2018), Martin Weber, Nadja Springer

24.04.2018, 13:00 bis 17:00 Uhr (17.04.2018), Cornelius Bacher-Gneist, Lisa Schindlauer

01.10.2018, 13:00 bis 17:00 Uhr (24.09.2018), René Pfeifer, Ursula Zeisel

24.10.2018, 09:00 bis 13:00 Uhr (17.10.2018), Martin Weber, Lisa Schindlauer

13.11.2018 09:00 bis 13:00 Uhr (6.11.2018), René Pfeifer, Nika Schoof

Anmeldungen:
Unter https://sdw.wien/de/unser-angebot/weiterbildungen/ können Sie sich anmelden.

Kosten:
Das Angebot ist für die TeilnehmerInnen kostenlos. 

Kontakt:
Mag.a Sonja Geyer
Tel.: +43 1 4000-87324
sonja.geyer@sd-wien.at

Mag.a Margit Bachschwöll
Tel.: +43 1 4000-87323
margit.bachschwoell@sd-wien.at


„Grundlagen Sucht und Prävention im Kindes- und Jugendalter“ – für LeiterInnen aus sozialpädagogischen Einrichtungen

Das Seminar gliedert sich in drei Teile. Im ersten Teil werden Grundlagen zu Sucht vermittelt: Wie kann eine Abhängigkeitserkrankung entstehen und welche Ursachen sind ausschlaggebend? Welche Konsumformen und Konsummotive gibt es? Im zweiten Teil werden Grundlagen zu Suchtprävention im Kindes- und Jugendalter vermittelt: Welche Ansätze in der Suchtprävention gibt es? Wie kann eine konkrete Unterstützung von Kindern und Jugendlichen aussehen? Im dritten Teil wird gemeinsam mit den TeilnehmerInnen erarbeitet, wie sozialpädagogische Einrichtungen mit dem Thema Suchtmittelkonsum umgehen können.

Der Besuch dieses Seminars berechtigt weitere themenspezifische Vertiefungsseminare besuchen zu können. Eine Teilnahme ist nur möglich, wenn Sie beruflich in Wien tätig sind.

Ziele und Inhalte:
Durch die suchtpräventiven Informationen erhalten die TeilnehmerInnen ein theoretisches und auf ihr berufliches Handlungsfeld abgestimmtes Basiswissen zum Thema „Sucht und Prävention im Kindes- und Jugendalter“.

Inhaltliche Schwerpunkte:
Abhängigkeitserkrankung, Konsumformen und Konsummotive, Ansätze in der Suchtprävention, Umgang mit Suchtmitteln in sozialpädagogischen Einrichtungen

Das Angebot richtet sich an:
LeiterInnen aus sozialpädagogischen Einrichtungen in Wien, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten.

Methoden und Umsetzung:
Theorieinputs, diverse Übungen.

Dauer:
8 UE

KooperationspartnerInnen:
Verein Dialog

Termin (Anmeldefrist), TrainerInnen:
19.03.2018, 09:00 bis 17:00 Uhr (12.03.2018), Ursula Zeisel, Lisa Schindlauer

Anmeldungen:
Unter https://sdw.wien/de/unser-angebot/weiterbildungen/ können Sie sich anmelden.

Kosten:
Das Angebot ist für die TeilnehmerInnen kostenlos. 

Kontakt:
Mag.a Margit Bachschwöll
Tel.: +43 1 4000-87323
margit.bachschwoell@sd-wien.at


„Kinder aus suchtbelasteten Familien“ – Vertiefungsseminar

Bitte beachten Sie: Eine Teilnahme ist nur für AbsolventInnen von „Grundlagen Sucht und Prävention im Kindes- und Jugendalter“ möglich. Das Seminar findet beim Verein Dialog – Suchtprävention und Früherkennung, Hegelgasse 8/13, 1010 Wien statt.

Ein Familienumfeld mit einer Suchtproblematik stellt speziell für Kinder eine große Herausforderung dar und hat Einfluss auf deren persönliche Entwicklung. Umso wichtiger ist ein möglichst breites und aufeinander abgestimmtes Hilfesystem, welches Kinder aus suchtbelasteten Familien in ihrer gesunden Entwicklung unterstützt und fördert. In diesem Seminar wird ein vertieftes Wissen zum Thema „Kinder aus suchtbelasteten Familien“ vermittelt: Was kennzeichnet die Lebenswelt und Lebenserfahrungen von suchtbelasteten Familien? Welche Möglichkeiten und Grenzen zur Unterstützung von Kindern aus suchtbelasteten Familien bieten sich im Arbeitsalltag? Welche weiterführenden Hilfsangebote gibt es?

Ziele und Inhalte:
Durch die suchtpräventiven Informationen, praktischen Übungen sowie konkreten Beispiele erhalten die TeilnehmerInnen Hilfestellungen, wie sie in ihrem beruflichen Umfeld Kindern aus suchtbelasteten Familien Halt geben und auch deren Eltern angemessen begegnen können.

Inhaltliche Schwerpunkte:
Suchtbelastete Familien: Definition, Daten und Fakten, Lebenswelt, Lebenserfahrungen, typische Verhaltens-/Rollenmuster; Konzept der Resilienz; akute Beeinträchtigung bzw. Suchterkrankung – Erkennen, Unterscheiden und Umgang damit; Rollen und Aufgaben aller Beteiligten im beruflichen Arbeitsfeld; Psychohygiene/Selbstreflexion: Achtsamkeit mit sich selbst und der Zielgruppe; Möglichkeiten und Grenzen zur Unterstützung im beruflichen Arbeitsfeld; weiterführende Hilfsangebote

Das Angebot richtet sich an:
MitarbeiterInnen aus Einrichtungen in Wien, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten und die bereits „Grundlagen Sucht und Prävention im Kindes- und Jugendalter“ absolviert haben.

Methoden und Umsetzung:
Theorieinputs, diverse Übungen, Fallbesprechungen, persönliche Reflexion

Dauer:
4 UE

Kosten:
Das Angebot ist für die TeilnehmerInnen kostenlos.

KooperationspartnerInnen:
Verein Dialog

Termine (Anmeldefrist), TrainerInnen:
14.05.2018, 09:00 bis 13:00 Uhr (07.05.2018), Ursula Zeisel, Nadja Springer

14.06.2018, 13:00 bis 17:00 Uhr (07.06.2018), Ursula Zeisel, Nadja Springer

20.11.2018, 09:00 bis 13:00 Uhr (13.11.2018), Nadja Springer, Lisa Schindlauer

Anmeldungen:
Unter https://sdw.wien/de/unser-angebot/weiterbildungen/ können Sie sich anmelden.

Achtung: Das Seminar findet beim Verein Dialog – Suchtprävention und Früherkennung statt, Hegelgasse 8/13, 1010 Wien.

Kontakt:
Mag.a Sonja Geyer
Tel.: +43 1 4000-87324
sonja.geyer@sd-wien.at

Mag.a Margit Bachschwöll
Tel.: +43 1 4000-87323
margit.bachschwoell@sd-wien.at


„Lebenskompetenzen stärken – Methoden für Kleinkinder (3 bis 6 Jahre)“ – Vertiefungsseminar

 Bitte beachten Sie: Eine Teilnahme ist nur für AbsolventInnen von „Grundlagen Sucht und Prävention im Kindes- und Jugendalter“ möglich.

Werden Kinder in ihren Lebenskompetenzen gestärkt, können gleichzeitig mögliche Risikofaktoren verringert werden, die eine spätere Abhängigkeitserkrankung begünstigen können. Die Förderung von Lebenskompetenzen sollte so früh wie möglich beginnen – am besten von Kindesalter an.

In diesem Seminar werden Methoden vorgestellt, wie im beruflichen Alltag die Lebenskompetenzen von Kleinkindern im Alter von 3 – 6 Jahren gestärkt werden können. In der Praxis bereits erprobte Übungen, Spiele, Bilderbücher etc. werden vorgestellt und gemeinsam in der Gruppe reflektiert. Die Umsetzung in den praktischen Alltag der TeilnehmerInnen steht im Vordergrund.

Ziele und Inhalte:
Kennenlernen von Methoden, wie im beruflichen Alltag die Lebenskompetenzen von Kleinkindern im Alter von 3 bis 6 Jahren gestärkt werden können.

Inhaltliche Schwerpunkte:
Werden Kinder in ihren Lebenskompetenzen gestärkt, können gleichzeitig mögliche Risikofaktoren verringert werden, die eine spätere Abhängigkeitserkrankung begünstigen können.

Das Angebot richtet sich an:
MitarbeiterInnen aus Einrichtungen in Wien, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten und die bereits „Grundlagen Sucht und Prävention im Kindes- und Jugendalter“ absolviert haben.

Methoden und Umsetzung:
In diesem Seminar werden erprobte Übungen, Spiele, Bilderbücher etc. zur Stärkung der Lebenskompetenzen von Kleinkindern im Alter von 3 bis 6 Jahren vorgestellt und gemeinsam in der Gruppe reflektiert. 

Dauer:
4 UE

Kosten:
Das Angebot ist für die TeilnehmerInnen kostenlos.

Termine (Anmeldefrist), TrainerInnen:
02.05.2018, 13:30 bis 17:30 Uhr (25.04.2018), Elisabeth Yağci-Grobner, Ingrid Sahanek-Wurzer

27.11.2018, 13:30 bis 17:30 Uhr (20.11.2018), Elisabeth Yağci-Grobner, Ingrid Sahanek-Wurzer

Anmeldungen:
Unter https://sdw.wien/de/unser-angebot/weiterbildungen/ können Sie sich anmelden.

Kontakt:
Mag.Sonja Geyer
Tel.: +43 1 4000-87324
sonja.geyer@sd-wien.at


„Lebenskompetenzen stärken – Methoden für Kinder (7 bis 10 Jahre)“ – Vertiefungsseminar

Bitte beachten Sie: Eine Teilnahme ist nur für AbsolventInnen von „Grundlagen Sucht und Prävention im Kindes- und Jugendalter“ möglich.

Werden Kinder in ihren Lebenskompetenzen gestärkt, können gleichzeitig mögliche Risikofaktoren verringert werden, die eine spätere Abhängigkeitserkrankung begünstigen. Die Förderung von Lebenskompetenzen sollte so früh wie möglich beginnen – am besten von Kindesalter an.

Ziele und Inhalte:
Kennenlernen von Spielen und Übungen, die im beruflichen Alltag zur Förderung von Lebenskompetenzen bei Kindern im Alter von 7 bis 10 Jahren eingesetzt werden können. Die Umsetzung in den praktischen Alltag der TeilnehmerInnen steht im Vordergrund.

Das Angebot richtet sich an:
MitarbeiterInnen aus Einrichtungen in Wien, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten und die bereits „Grundlagen Sucht und Prävention im Kindes- und Jugendalter“ absolviert haben. 

Methoden und Umsetzung:
In diesem Seminar werden erprobte Übungen und Spiele zur Stärkung der Lebenskompetenzen von Kindern im Alter von 7 bis 10 Jahren vorgestellt und gemeinsam in der Gruppe reflektiert.

Dauer:
4 UE

Kosten:
Das Angebot ist für die TeilnehmerInnen kostenlos.

Termine (Anmeldefrist), TrainerInnen:
25.04.2018, 09:00 bis 13:00 Uhr (18.04.2018), Ernst Silbermayr

21.11.2018, 09:00 bis 13:00 Uhr (14.11.2018), Ernst Silbermayr

Anmeldungen:
Unter https://sdw.wien/de/unser-angebot/weiterbildungen/ können Sie sich anmelden.

Kontakt:
Mag.a Margit Bachschwöll
Tel.: +43 1 4000-87323
margit.bachschwoell@sd-wien.at