E-Mental-Health

Das Institut für Suchtprävention der Sucht- und Drogenkoordination Wien unterstützt die Österreichischen Rahmen-Gesundheitsziele, die die Förderung der psychosozialen Gesundheit und die Stärkung der Gesundheitskompetenz (Health Literacy) als wesentliche Ziele zum verbesserten Umgang mit Krankheit, zur Förderung der Gesundheit sowie zur gesundheitlichen Chancengerechtigkeit vorsehen.

Frühzeitig erkennen und rechtzeitig intervenieren

Der zielführendste Weg zur Förderung der psychosozialen Gesundheit besteht darin, Menschen selbst zu befähigen, die Herausforderungen in ihrer Lebenswelt erfolgreich zu bewältigen (Empowerment). Die dafür unterstützenden Maßnahmen müssen sich am Bedarf der Zielgruppen und auf dem aktuellen Stand von Wissenschaft und Praxis orientieren.

Empowerment mittels Einsatz digitaler Medien

Neue Medien haben in den letzten Jahren die Kommunikation verändert und sind für sehr viele Menschen ein selbstverständlicher Teil ihrer Lebenswelt geworden. Ein breit gefächerter Medienmix ist mittlerweile Alltag im Leben von Jugendlichen und Erwachsenen.

Auch Betroffene können davon profitieren, indem E-Mental-Health Maßnahmen (aus dem Englischen; „E“ steht für elektronisch und bedeutet den Einsatz von digitaler Technologie, „Mental“ für psychisch und „Health“ für Gesundheit) eine höhere Reichweite schaffen und Betroffenen lebensweltnahe Unterstützung bieten.

E-Mental-Health stellt ein Ökosystem aus unterschiedlichen Technologien dar, die das bestehende System nicht ersetzen, sondern effektiv ergänzen. Das komplette Online-Angebot finden Sie unter www.mindbase.at.

Kontakt:

Mag.a Dr.in Doris Malischnig
Tel.: +43 1 4000-87321
E-Mail: doris.malischnig@sd-wien.at